Grußwort des Schirmherrn



iebe Besucherinnen und Besucher des mittelalterlichen Weihnachtsmarkts,

"Die Zeit ist nur ein leerer Raum, dem Begebenheiten, Gedanken und Empfindungen erst Inhalt geben." Dieser Spruch des preußischen Gelehrten und Staatsmannes Wilhelm von Humboldt lässt sich auch ganz passend auf die Vorweihnachtszeit anwenden. Verbindet man nicht mit genau dieser Zeit Freude, Besinnung, Gedanken an den ersten Schnee und die eigenen Liebsten oder Begebenheiten wie Plätzchen backen und das Anzünden von Kerzen. Vielleicht verbringt man im Advent seine Zeit auch auf einem so wundervoll gestalteten Weihnachtsmarkt wie hier am Wittelsbacherplatz in der Maxvorstadt.

Ich freue mich jedenfalls als örtlich zuständiger Bezirksausschussvorsitzender und zugleich langjähriger Schirmherr dieses Marktes diese ehrenvolle Aufgabe heuer wieder übernehmen zu dürfen und wünsche den Besucherinnen und Besuchern wie auch allen Beteiligten eine besinnliche und genussreiche Adventszeit.




Christian Krimpmann
Vorsitzender des Bezirksausschusses 3 - Maxvorstadt


Grußwort des Oberbürgermeister



iebe Besucherinnen und Besucher des mittelaltermarkts,

gerade in München ist die Vorweihnachtszeit immer besonders stimmungsvoll. Neben dem berühmten Münchner Christkindlmarkt rund um den Marienplatz gibt es inzwischen in vielen Stadtteilen eigene Weihnachtsmärkte mit speziellem Flair und individuellen Angeboten, die beim Publikum ebenso beliebt sind. Einer der schönsten ist der mittelalterliche Weihnachtsmarkt, für den der Wittelsbacherplatz mit seinen repräsentativen Bauten eine stimmungsvolle Kulisse bildet.

Auf dem Mittelaltermarkt können Sie sich auf eine außergewöhnliche Zeitreise begeben: Ritter, Edelfrauen, Gaukler und Marktleute nehmen Sie mit in die beeindruckende Welt einer längst vergangenen Epoche und sorgen für reichlich Abwechslung und Unterhaltung. Der Markt lockt mit fesselnden Artisten-Shows, Varieté, Moriskentänzern, Musikdarbietungen auf alten Instrumenten, ausgewählten Handwerkskünsten und einzigartigen Geschenkideen. Und auch kulinarisch kann man hier auf eine Reise in die Vergangenheit gehen bei einer Vielzahl zeittypischer Speisen und Getränke. Mit diesem vielfältigen Angebot ist der Markt vor allem auch eine besondere Attraktion für Familien mit Kindern.

Allen Gästen des Mittelaltermarkts wünsche ich viel Freude beim Bummeln, Staunen, Entdecken und Genießen. Seien Sie herzlich willkommen!




Dieter Reiter
Oberbürgermeister

iebe Zeitreisende,

München wird als „Munichen“ erstmals 1158 geschichtlich erwähnt. Der Ortsname wurde schon im Mittelalter von „munich/münich“, also „Mönch“, abgeleitet, weshalb das erste überlieferte Stadtsiegel (1239) bereits einen Mönchskopf mit Zipfelmütze zeigt. Durch missverständliche Darstellungen wurde der Mönch später als Kind gedeutet und so zum „Münchner Kindl“.

eihnachtsmärkte in München gehen nachweislich bis ins späte Mittelalter zurück. Bereits anno 1410 wurde hier eine „Nikolausdult“ erwähnt. Der Mittelaltermarkt auf dem Wittelsbacherplatz (nahe Odeonsplatz) zeigt, wie es anno dazumal zugegangen sein könnte. Er knüpft an diese alte, bayerische Tradition an und gilt wegen seines historischen Gepräges als besonders stimmungsvoll. Für vier Wochen zieht dort lebendiges Mittelalter ein.

ereits zum 11. Mal findet der Markt hier statt und man darf sagen, er hat sich in dieser Zeit zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt und wird als etwas Besonderes unter den Münchner Weihnachtsmärkten hoch geschätzt.

mmer mehr Besucherinnen und Besucher kommen aus fernen Landen hier hin gereist, um die aussergewöhnliche Atmosphäre auf einem der schönsten Plätze Münchens zu geniessen. Wir heissen alle recht herzlich willkommen, wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten.